Skip to main content

Stoffwechsel­störungen

Von Stoffwechselstörungen spricht man, wenn Nährstoffe aus der Nahrung nicht dort ankommen, wo sie benötigt werden oder wenn die Verwertung einzelner Bestandteile der Nahrung nicht richtig funktioniert. Häufige Stoffwechselerkrankungen sind zum Beispiel Diabetes mellitus, Gicht oder Schilddrüsenunter- bzw. -überfunktionen. Darüber hinaus gibt es viele weitere, zum Teil sehr seltene und spezielle Stoffwechselstörungen.

Stoffwechselstörungen sind oft, aber nicht immer, angeboren. Die Folgen von Stoffwechselstörungen können vielfältig sein: Nährstoffe werden zum Beispiel in Organen oder im Nervensystem eingelagert, statt verwertet zu werden, oder bei der Verwertung kommt es zu toxischen Abbauprodukten im Körper.

Bei Diabetes ist zum Beispiel der Zuckerstoffwechsel gestört, bei Gicht hingegen werden Purine, die zum Beispiel in Fleisch und Fisch vorkommen, nicht richtig verwertet bzw. es bleibt zu viel vom Abbauprodukt Harnsäure im Körper, wodurch es zu entzündeten Gelenken kommen kann.

Die Symptome einer Stoffwechselstörung sind nicht immer einfach zu erkennen bzw. zuzuordnen. Deswegen dauert es manchmal auch recht lange, bis die richtige Diagnose gestellt wird.

Ernährung neu gedacht

Ganz gleich, ob Sie selbst eine Stoffwechselstörung haben oder Ihr Kind: Mit der Diagnose ändert sich oft auch das Essverhalten der Familie. Es ist vollkommen normal, wenn Sie zunächst ratlos und überfordert sind. Bestimmte Lebensmittel – vielleicht sogar das Lieblingsgericht – müssen gemieden werden. In unserer Klinik lernen Sie, im Alltag damit umzugehen. Wir helfen Ihnen, im Supermarkt direkt die richtige Auswahl zu treffen, Nährstoffdefiziten vorzubeugen und einen leckeren Ersatz für geliebte Speisen zu finden. In unserer Lehrküche können Sie und Ihre Kinder alle Tipps direkt anwenden, Fragen stellen und tolle Rezepte ausprobieren.

Unsere Kostformen

  • Fettmodifizierte Kost erhalten Sie, wenn Sie eine Fettstoffwechselstörung haben.
  • Eiweißdefinierte Kost bei diversen Störungen des Eiweißstoffwechsels wie z.B. bei PKU oder bei Dialysepflicht
  • Diabeteskost für Mütter und Kinder
  • Entzündungshemmende Kost gegen rheumatische Erkrankungen

 

Mehr über die Verpflegung in der Mutter-Kind-Klinik Talitha erfahren Sie hier:

Verpflegung

Sie interessieren sich für unser Therapieangebot?

Zur Terminübersicht